Schwingklub Fricktal

Sie sind hier:   Startseite > Archiv > 2016 > 94. GV SK Fricktal

94. GV SK Fricktal

Mathias Schmid wird Ehrenmitglied

 

Schwinger blicken auf erfolgreiches Jahr zurück


Hans Zemp


Die Fricktaler Schwinger durften sich im abgelaufenen Jahr an vielen Erfolgen freuen. Die 56 Besucher der 94. Generalversammlung gaben sich entsprechend gut gelaunt.

„Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende entgegen“, meinte Präsident David Schreiber einleitend zu seinem elften Jahresbericht. Ganz besonders Grund zur Freude war der Kranzgewinn eines Fricktalers an einem Eidgenössischen in Estavayer. Im Klub ist David Schmid der sechste Schwinger mit diesem Erfolg. Dies 30 Jahre nach Stefan Schlachter. In seinen Ausführungen erinnerte Schreiber ebenso an die erfolgreich besuchten Schwingfeste und Geselligkeitsanlässe, die im Schwingklub zu einem sehr guten Zusammenhang führen und geführt haben.

In seinem technischen Rückblick zeigte Jürg Mahrer auf, wie nahe manchmal Erfolg und Enttäuschung beisammen liegen. So haben beispielsweise am Baselstädter vier Fricktaler um den Kranz geschwungen. Keiner konnte den entscheidenden letzten Gang gewinnen. Grund zum Jubeln gab es dann allerdings am Eidgenössischen. Drei Fricktaler standen im Einsatz, einer erkämpfte sich den Kranz. Aber auch der erste Bergkranzgewinn von David Schmid auf dem Weissenstein war Grund zur Freude. Einigen Schwingern machten Verletzungen während der Saison zu schaffen. Mahrer gibt sich mit der Jahresbilanz zufrieden.

Starker Schwingernachwuchs
Jungschwingerobmann Rolf Treier freut sich am regen Interesse des Nachwuchses am Schwingen. Auch wenn die gut besuchten Trainings hohe Anforderungen an die Leiterarbeit stellen, zeigt sie doch, dass damit Erfolge erzielt werden können. Der Gewinn von 51 Zweigen an achtzehn besuchten Schwingfesten mit durchschnittlich elf Burschen erfreut. Der junge Sulzer Tobias Dünner entschied im abgelaufenen Jahr fünf Kategoriensiege zu seinen Gunsten. Total erschwang er sich  zwölf Zweige.

Wechsel im Vorstand
Auch wenn die Jahresrechnung der Schwinger einen deutlichen Aufwandüberschuss ausweist und der Voranschlag 2017 ebenfalls leicht im Minus liegt, besteht kein Grund zur Sorge. Finanziell steht der Schwingklub auf gesunden Füssen.

Für den aus dem Vorstand scheidenden Mathias Schmid wurde Jeremias Boss gewählt. Boss gehörte der Klubleitung bereits einmal während sieben Jahren an. Im Amt bestätigt wurden David Schreiber als Präsident und Jürg Mahrer als Technischer Leiter. Sie leiten die Geschäfte zusammen mit den wiedergewählten Thomas Stocker, Rolf Treier, Frank Möri und Ludwig Dünner. David Schmid, Gipf-Oberfrick und Hansruedi Rubin werden die Finanzen überwachen und als Kampfrichter wird man Cyril Schmid an Klubschwingfesten, Rolf Treier auf kantonaler Ebene und Christian Brogle auch in der Nordwestschweiz antreffen.

Neu wurden Jonas Treier, Daniel Jakober und Cesar Romario in die Reihen der Aktiven aufgenommen. Philipp Hasler hält Rückschau auf den Abendschwinget in Hellikon. Er rühmt und dankt für die Zusammenarbeit. Die 1500 Besucher freuen ihn noch heute. Einige Zahlen aus der Festwirtschaft entlocken das eine oder andere Schmunzeln bei den Versammlungsbesuchern.

Bereits laufen die ersten Vorbereitungen für den Abendschwinget 2017, diesmal wieder auf der Allmend in Möhlin. Man plant aber bereits weiter. 2019 wollen die Wittnauer das Nordwestschweizerische organisieren. Der designierte OK-Präsident Werner Müller gibt einige Vorstellungen preis. Auch die Fricktaler Schwinger unterstützen dieses Ansinnen.

Verdiente Ehrungen
Samuel Schmid führt die Rangliste der Trainingsfleissigen an. Er besuchte 81 von 88 Anlässen. Damit platziert er sich vor seinen Bruder David mit 78 sowie  Marco Reimann und Michael Mangold mit 61 Trainingsbesuchen.

David Schmid eroberte sich fünf Kränze, Samuel Schmid einen und Jürg Mahrer ebenfalls einen. Zum Vereinsmeister wurde David Schmid wegen seiner herausragenden Saison und seiner Vorbildfunktion erkoren. Fritz Bieri gilt als stiller und  seriöser Krampfer im zweiten Glied und erfährt dafür ebenfalls Dank.

Seit 1991 wirkt Mathias Schmid im Schwingklub zuerst als Jungschwinger und ab 1998 als Aktiver mit. 2005 erkämpfte er sich seinen Kranz in Frick. In den Jahren 2003 bis 2016 trifft man ihn als Schaffer im Vorstand. Die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft ist das Dankeschön für seine langjährige und seriöse Arbeit.

Foto 1Samuel Schmid war der Trainingsfleissigste, Mathias Schmid wird neues Ehrenmitglied und David Schmid ist Schwinger des Jahres und neuer Eidgenosse. Präsident David Schreiber dankt den drei Geehrten (vl.)
(Foto: H. Zemp)

AMAG Cup

Logo1

Medienpartner

Logo2

Logo3

Nächste Termine:

Jungschwinger:
03.12.2017 Bänzenschwinget, Zofingen

Aktivschwinger:
17.11.2017 GV SK Fricktal Restaurant Warteck Möhlin

Login