Schwingklub Fricktal

Sie sind hier:   Startseite > Berichte Schwingen > Die Schwinger starten die Freiluftsaison

Die Schwinger starten die Freiluftsaison

Die Jungen haben das Sagen

 

Die Schwinger starten die Freiluftsaison

 

Hans Zemp

 

Möhlin / Guggibad. Traditionsgemäss starten die Nordwestschweizer Schwinger ihre Freiluftsaison auf dem Guggibad. Die Jungen finden  in der Nordwestschweiz den Weg an die Spitze deutlich. Die Fricktaler schlagen sich durchzogen.

Wohl war es recht frisch auf dem Lindenberg, für die Eröffnung der Freiluftsaison aber durchaus in Ordnung. Ganz allgemein durfte festgestellt werden, dass der Nordwestschweizer Nachwuchs das Zepter zu übernehmen beginnt. So zeigten sie nicht nur vorzügliche Schwingerarbeit, sie lernten die bestandenen Mannen, auch die Eidgenossen, teilweise das Fürchten. So musste beispielsweise Mario Thürig sowohl gegen den Aarauer Tobias Widmer wie gegen den Freiämter Andreas Döbeli stellen. Aber auch Patrick Räbmatter, Nick Alpiger und Christoph Bieri sahen am Abend nicht alle eigenen Erwartungen erfüllt. Den Schlussgang bestritten Tobias Widmer und der Freiämter Joel Strebel. Nach 3.12 Minuten erwischte Widmer den Freiämter mit einem wuchtigen Kurz und durfte sich mit dem Siegerpreis-Rindli  als Tagesbester feiern lassen.

Jürg Mahrer führt das Feld der Fricktaler an

Lange Zeit kämpfte der Helliker Jürg Mahrer an der Spitze des 80-köpfigen Feldes vor 1150 Zuschauern mit. Mit dem Chamer Dominik Waser stellte er im Anschwingen. Kornel Arnold, Ilber Jusufi, beide Zofingen, und Reto Zimmermann, Gast aus Cham, lieferten ihm die Kreuzchen. Mit dem dritten Chamer, mit Armin Reichmuth, musste er wieder stellen, Am Schluss erhielt er den eigentlichen Nordwestschweizer Spezialisten für gestellte Gänge zugeteilt. So blieb der Spitzenplatz auf der Strecke.

 Martin Mangold gefällt in seinen Zweikämpfen immer besser. Wohl fand er in seinen sechs Zweikämpfen gleich viele, die ihm das Kurzholz vom Rücken wischten wie solche, denen er dies tun durfte. Marco Reimann erhielt ebenfalls ein sattes Pensum aufgeladen. Unter seinen Gegnern trifft man Andreas Henzer, Beat Reichmuth oder den Schlussgangteilnehmer Joel Strebel. Yannik Körkel und Neueinsteiger im Feld der Aktiven Daniel Jakober trugen mit ihren Resultaten Wertvolles an den AMAG-Cup bei. Und dieser wird erst im Herbst abgerechnet.

 

Und am Samstag in der Innerschweiz

Mit Küssnacht am Rigi unterhalten die Fricktaler Schwinger eine Einladungsfreunschaft an die  Klubschwingfeste. Diesmal pilgerten sieben aus dem Norden des Aargaus an den Fuss der noch schneebedeckten Rigi. Samuel Schmid verlor keinen seiner sechs Zweikämpfe, musste aber vier Mal die Punkte teilen. Der gute Rang sechs blieb ihm am Abend. Für Marco Reimann, Michael und Martin Mangold resultierten bei den Gastgebern Ränge im Mittelfeld und Müllers aus Gipf-Oberfrick - Jan, Christian und Simon – hätten für sich gerne den einen oder andern Sieg mehr gesehen. Aber der Aufenthalt im Herzen der Schweiz hat allen sehr gut gefallen!

Foto1Martin Mangold (oben) holt gegen Reto Regenass das Kreuzchen

Foto2Jürg Mahrer (links) sucht das Resultat gegen Armin Reichmuth
(Fotos: Hans Zemp)

AMAG Cup

Logo1

Medienpartner

Logo2

Logo3

Nächste Termine:

Jungschwinger:
03.12.2017 Bänzenschwinget, Zofingen

Aktivschwinger:
17.11.2017 GV SK Fricktal Restaurant Warteck Möhlin

Login