Schwingklub Fricktal

Sie sind hier:   Startseite > Berichte Schwingen > Die Sommerferien sind vorbei

Die Sommerferien sind vorbei

Luis Hasler siegt in Himmelried

 

Die Schwinger haben wieder ein intensives Wochenende hinter sich. Auf dem Homberg bei Reinach und in Himmelried standen sie um Punkte und Ränge im Einsatz. Luis Hasler gewinnt in Himmelried.

 

Hans Zemp

 

Möhlin. Auf dem Homberg lässt der Staufener Eidgenosse Nick Alpiger auch diesmal gar nichts anbrennen. Vor 750 Zuschauern bezwingt er nach 4.48 Minuten seinen Klubkameraden Mario Thürig mit Kurz / Fussstich und bleibt im Feld der 47 Schwinger vor dem Aarauer Stephan Studinger deutlich an der Spitze. Auch der dritte Eidgenosse im Teilnehmerfeld, Patrick Räbmatter, scheint sich von seiner Verletzung erholt zu haben. Seine Ambitionen für den Unspunnenschwinget vom 27. August sind nach dem dritten Schlussrang wieder intakt.

Den Wettkampf bestritten auch sechs Fricktaler. Samuel Schmid liess sich gegen Marco Küng, Lukas Schwenkfelder und Patrick Burren je den Sieg notieren. Mit dem Freiämter Fabian Winiger und dem Zofinger Patrick Räbmatter stellte er. Einzig der vielseitig schwingende Sarmenstorfer Andreas Döbeli erwischte ihn. Martin Mangold entschied ebenfalls drei Gänge zu seinen Gunsten. Vom Eidgenossen Mario Thürig und von Samuel Schaffner, Baden-Brugg, liess er sich das Sägemehl vom Rücken wischen. Zusammen mit dem gestellten Gang gegen David Widmer, Baden-Brugg, erreichte er die Punktzahl, die ihn zum besten Nichtkranzer auf die Rangliste brachte.

Marco Reimann erfüllte seine eigenen Erwartungen nicht ganz, und Jan Müller zeigt weiterhin aufsteigende Tendenz. Freude an seiner Leistung durfte auch Florian Bieri haben. Am Abend waren nur zwei Niederlagen sein eigen. Der Rest erfreute. Mit in Zukunft etwas höheren Noten in seinen Gängen wird er weitere Ränge gut machen.

Der Nachwuchs gefiel einmal mehr

Am Vortag suchten auf dem Homberg auch die Nachwuchsschwinger, acht davon aus dem Fricktal, in vier Altersklassen ihre Besten. Bei den Jüngsten zeigte Tim Schreiber einmal mehr sehr gute Schwingerarbeit. Neben einer Niederlage und einem Gestellten wusste er vier Mal sein Können auszuspielen. Mit ihren Leistungen machten auch Aron Peter, Tobias Dünner, Aaron Jehle und bei den Ältesten Luis Hasler auf sich aufmerksam. Noel Meier, Lorenz Jehle und Steven Mrose zeigen ebenfalls Fortschritte.

 

Und am Folgetag bei den Solothurnern

Die Solothurner gaben dem Nachwuchs beim Steinegg-Schwinget in Himmelried eine weitere Startmöglichkeit. Im Feld der 79 Schwinger standen vor 1000 Zuschauern auch vier Fricktaler im Kurzholz. Bei den Ältesten, Jahrgänge 2002 / 03 zeigt Luis Hasler, Hellikon, sein ganzes Können. Im Anschwingen erwischte er den Gast aus dem Zugerischen Walchwil. Einzig der am Schluss auf dem Ehrenplatz liegende Tobias Hengartner aus Olten trotze ihm ein Remis ab. Alle andern Zweikämpfe entschied er, immer mit der Maximalnote, zu seinen Gunsten. Den Tagessieg hat er sich nach dem gewonnenen Schlussgang gegen Dario Christ aus Gempen so mehr als verdient. Schon in der ersten Minute erwischte er ihn mit Hüfter.

Auch Tim Schreiber wiederholte seine gute Leistung vom Vortag. Eric Schmid und Steven Mrose freuten sich immer, wenn ihnen etwas besonders gut gelang.

Foto 1Florian Bieri (oben) bringt Adrian Loosli aus Zurzach in arge Nöte(Foto: B. Mangold)

Foto2
(Foto: B. Mangold)

Foto3
Die Fricktlaer Jungschwinger auf dem Homberg (Foto: L. Dünner)

AMAG Cup

Logo1

Medienpartner

Logo2

Logo3

Nächste Termine:

Jungschwinger:
03.12.2017 Bänzenschwinget, Zofingen

Aktivschwinger:
17.11.2017 GV SK Fricktal Restaurant Warteck Möhlin

Login